• English
  • Français
  • Deutsch

News

Horw LU - Dachmodule der Zuger Firma Logic Group nutzen drei erneuerbare Quellen zur Energieproduktion. Die Dachmodule können anstelle herkömmlicher Ziegel montiert werden. Im Gegensatz zu diesen schützen sie jedoch nicht nur das Gebäude sondern nutzen erneuerbare Quellen zur Energieproduktion. Und dies laut Mitteilung gleich dreifach. Hero Easy könne Windkraft, Photovoltaik und Solarthermie für die Gewinnung von Energie nutzen. Damit könne ein Haus seinen gesamten eigenen Energiebedarf decken oder sogar noch mehr Energie produzieren.
Das Musterdach an der Hochschule Luzern soll am 5. April eingeweiht werden.
http://punkt4.info/die-ausgaben/details/punkt4-edition-name/cleantechwoc...

http://www.ecotoxcentre.ch/projects/aquatic-ecotoxicology/estrogens-from...
Ob dies ein gesundheitlicher Grund ist, warum wir weniger Milchprodukte zur Reduziereung der Belastung aller essen bzw trinken sollten?

...gelangt in Seetiefe dank Schwebstoffen bei kleinen Seen

http://www.eawag.ch/de/news-agenda/news-plattform/news/news/zufluesse-be...

Am 16.12.2017 veröffentlichen die "Handwerker des Übergangs" einen Bericht über die Investitionen der Schweizerischen Nationalbank in den Vereinigten Staaten. In Ihrem Auftrag hat die South Pole Group die 2535 Titel, die die SNB in den Vereinigten Staaten besitzt, überprüft, die CO2-Emissionen, für die sie verantwortlich sind, und die Entwicklung ihres Werts vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember 2015 bewertet, für das die CO2-Emissionen der Unternehmen bekannt sind. Mit weniger als 10% ihres Vermögens an der US-Börse oder 61 Milliarden Franken emittiert die Schweizerische Nationalbank gleich viel CO2 wie die ganze Schweiz und hilft, die Welt auf eine Bahn von + 4 ° C bis + 6 ° C Temperaturanstieg zu bringen. Was tun? Warum ist es so schweirig vom Fossilen wegzukommen?

listen to https://www.youtube.com/watch?v=7vnzKPq390Q
The title should be 'Why We Need To View Climate Change in a Different Way.
Food prices 2010 at Minute 10:19

Selbst wenn es gelänge, die globale Temperatur auf dem gegenwärtigen Niveau zu halten, würden 36 Prozent der Gebirgsgletscher langfristig verschwinden. Zu diesem Ergebnis kommen jetzt Forscher von den Universitäten in Bremen und Innsbruck. Die Gletscher befänden sich derzeit nicht im Gleichgewicht mit dem Klima, schreiben die Autoren. Denn sie gewinnen weniger Eismasse durch Schnee, als sie durch Schmelzen verlieren. Der Rückgang der Gletscher wird sich bis Mitte des 21. Jahrhunderts noch beschleunigen und danach noch lange anhalten.
https://www.nzz.ch/wissenschaft/fuer-viele-gletscher-ist-es-bereits-5-na...

Zürich - Forschende der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften wollen das teure Zwischenspeichern von Solarstrom aus der Mittagszeit vermeidbar machen. Ihre senkrechten Solarpanels fangen vor allem die Morgen- und die Abendsonne ein.
http://punkt4.info/die-ausgaben/details/punkt4-edition-name/cleantechwoc...

Cologny GE – Die Schweiz belegt den dritten Platz im Energiewende-Index des Weltwirtschaftsforums und von McKinsey. Von den 114 untersuchten Ländern schneiden lediglich Schweden und Norwegen vor ihr ab. Global betrachtet ist die Energiewende jedoch in einer Stagnationsphase.
http://punkt4.info/die-ausgaben/details/punkt4-edition-name/cleantechwoc...