• English
  • Français
  • Deutsch

News

https://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/klimapolitik-auf-kosten-de...
Zuschläge auf dem Flugbenzin würden nur die Armen treffen, dann könnten wie früher nur noch die Reichen fliegen. So lautet eine gängige Kritik an die Adresse junger Umweltschützer, die griffige Massnahmen zur CO2-Reduktion fordern. Damit treffen die Kritiker tatsächlich einen wunden Punkt der Bewegung. Werden zum Beispiel energetische Sanierungen von Eigenheimen steuerlich begünstigt, profitieren vor allem Vermögende. Umgekehrt belasten Zuschläge auf Benzin oder Kerosin vor allem Arme. Dabei ist es klar, dass ohne soziale Abfederung weder griffige Benzin- noch Kerosinpreiserhöhungen in unserer direkten Demokratie eine Chance haben.

Indien fördert den Ausbau von Solarenergie mit 6.48 Mrd. USD – bis 2022 PV-Zubau von 100 GW geplant

https://www.ee-news.ch/de/article/40679/exportinitiative-indien-fordert-...

https://www.scientists4future.org/fakten/
Dr. Eckart von Hirschhausen (Arzt, Wissenschaftsjournalist)

Manchmal heisst es auch: Die Generation Easyjet predige zwar den Umweltschutz, halte sich aber selber nicht daran. Was tun Sie selber konkret für den Klimaschutz?
Ich selbst esse kein Fleisch und fliege nicht, aber darum geht es nicht. 70 Prozent der globalen Treibhausgasemissionen werden von nur 100 Konzernen verursacht. Die CS und die UBS haben allein 2017 mehr als doppelt so viele Treibhausgasemissionen finanziert, als die ganze Schweiz in diesem Jahr ausgestossen hat. Im Verhältnis dazu macht der Konsum einer einzelnen Person kaum einen Unterschied.
https://www.blick.ch/news/politik/fanny-wissler-17-ueber-die-wut-der-kli...
Rolle der luftschadstoffe:

«Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Zukunft klaut»
«Uf de Erde isches heiss, Klimawandel isch en Scheiss»
«The Oceans are rising and so are we»
--
3 Forderungen
- Netto null Treibhausgas-Emissionen bis 2030,
- die Ausrufung des Klimanotstands und:
- einen Systemwandel «Das Wachstumsparadigma der industrialisierten Welt ist eng mit den CO2-Emissionen gekoppelt», sagt Kampus, «halten wir daran fest, können wir die Klimakrise nie bewältigen.»
--
In der ganzen Schweiz streikten Schüler, um auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Innert Wochen hat sich eine Bewegung gebildet, die immer lauter Forderungen stellt.

Am 24.5.2018 findet in Zürich Oerlikon ein Wettbewerb zum Thema: Kühlung im Sommer in Unterrichtsräumen; www.SSES.ch/je2019 Mitmachen erlaubt!

--Essen und CO2
https://www.beobachter.ch/umwelt/okologie/ernahrung-studentin-lehrt-die-...
--Social entrepreneurs
https://www.beobachter.ch/gesellschaft/social-entrepreneurs-wenn-unterne...
--New for 2019 is the focus on Tech for Impac
We live in fascinating yet demanding times when it comes to technical progress. With these Awards we target entrepreneurs in Europe who develop or make innovative use of technologies to tackle social and/or environmental challenges and contribute to the UN sustainable development goals: https://seif.org/en/awards-2019/

ETH Climate Blog