• English
  • Français
  • Deutsch

Mobilität

Auto

Der Durchschnitts-Schweizer verbraucht pro Jahr rund 1200 Liter Benzin mit einem CO2-Ausstoss von rund 2 Tonnen.

Das Auto möglichst selten nutzen
Möglichst oft zu Fuss gehen oder das Velo benutzen. Das tut auch der Gesundheit gut. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, lesen, sich erholen und andere Menschen kennen lernen. Das Auto stehen lassen, spart Energie und Aufregungen.

Das Auto energieeffizient fahren
Wenn Strecken im Auto zurückgelegt werden, dann so fahren, dass nicht unnötig Energie verbraucht wird.

Carsharing
Fahrgemeinschaften machen. Ob Arbeitsweg oder Ausflug; es ist effizienter das Auto möglichst oft mit zwei oder mehr Personen zu teilen.

Das „Mobility”-Auto
Wer nicht immer auf ein Auto angewiesen ist, mietet sich lieber eines. Am besten das kleinst mögliche.
Mehr Info unter www.mobility.ch

Verkehrsmittel optimal kombinieren
Für die Hauptdistanz ist es ideal, den Zug zu benutzen.

Ein geeignetes Auto anschaffen
Beim nächsten Autokauf ein möglichst leichtes und energieeffizientes Auto auswählen. Denn gewichtige und grosse Autos verbrauchen mehr Energie bei der Herstellung und im Unterhalt. Eine solche Entscheidung ist auch gut fürs Portemonnaie, denn bei weniger Benzinverbrauch fallen auch geringere Benzinkosten an.
Mehr Infos unter:
www.bfe.admin.ch/energieetikette
www.e-mobile.ch
www.vcs-ate.ch

Flugreisen

Mit Flugzeugen lassen sich grosse Distanzen rasch zurücklegen. Doch der Energieverbrauch respektive der CO2-Ausstoss von Mittel- und Langstreckenflugreisen ist riesig. Eine Person verbraucht pro Stunde Flugzeit rund 30-50 Liter Kerosin. Und wegen der grossen Flughöhe ist der Klimaeinfluss pro kg ausgestossenes CO2 2- bis 5-mal stärker als beim Auto.
(Mehr Infos unter Fakten)

Züge für den Nahverkehr
Für Reisen in Städte des benachbarten Auslands bis zu 700 km Distanz sollte man den Zug benutzen. Das ist meist ebenso schnell wie mit dem Flugzeug. Ausserdem ist man direkt im Stadtzentrum und spart sich das lange und unangenehme Einchecken.

Fliegen nur, wenn unbedingt nötig
Ping-Pong- und Shoppingflüge nach London oder Mailand sind zwar billig, aber ökologisch nicht verantwortbar. Herrliche Entdeckungsreisen gibt es auch in der Schweiz und im benachbarten Ausland, mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem und günstig.

myclimate Tickets
Wenn nur das Fliegen in Frage kommt, lassen sich die negativen Folgen durch den Kauf eines myclimate Tickets auch kompensieren, denn mit dem Aufpreis werden Klimaprojekte unterstützt.
Mehr unter: Kompensationsprinzip

Öffentlicher Verkehr

Öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen ist ökologisch, persönlich und sozial von Nutzen.

Zug, Bus
Wenn immer möglich Zug oder Bus benutzen. Allenfalls mit Taxi oder Mobility kombinieren.

Ruhigere Zeiten nutzen
Wer nicht zu einer bestimmten Zeit unterwegs sein muss, sollte die Stosszeiten bei der Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel meiden.

Velo

Im Radius von 5 bis 10 km ist das Velo in jeder Beziehung unschlagbar. Es schont den Geldbeutel und die Umwelt. Ausserdem ist Velo fahren ein sehr wirksames Fitnesstraining.

Elektrovelo
Weniger Sportliche müssen nicht aufs Velo verzichten, wenn sie in ein Elektrovelo investieren.

Wohnen und Arbeiten verbinden
Auch öffentlicher Verkehr braucht Energie. Ideal ist es daher, wenn Arbeitsplatz und Wohnung möglichst nahe beieinander liegen. Dann können die Wege auch zu Fuss oder mit dem Velo zurücklegt werden.