• English
  • Français
  • Deutsch

News

We are living in exceptional times. Scientists tell us that we have 10 years to change the way we live, avert the depletion of natural resources and the catastrophic evolution of the Earth's climate. The stakes are high for us and our children. Everyone should take part in the effort, and HOME has been conceived to take a message of mobilization out to every human being. For this purpose, HOME needs to be free. A patron, the PPR Group, made this possible. EuropaCorp, the distributor, also pledged not to make any profit because Home is a non-profit film. HOME has been made for you : share it!

Auf http://www.ecogood.de/co2-kompensation/auto gibt man ein: Automodell, evt. genauen Benzinverbrauch, und wie lange man klimaneutral fahren möchte. Man erfährt, wieviele CO2-Emissionen das Auto auf einer bestimmten Strecke verursacht.

In den ersten 2 Stunden des Tages explodierte das AKW in Tschernobyl (Details auf http://www.efaz-schoenau.de/tschernobyl/sperrzonen.html)
Ist doch nicht zu fassen,d ass wieder Menschen deswegen sterben müssen. Nun in Japan. (Internationaler Aktionstag für eine atomfreie Zukunft)

Im Leserbrief von 25.3.2011 (Tagesanzeiger) schreibt Ingenieur F.Stalder, Zürich: "Turmkraftwerke können bei ABB ab Stange gekauft werden. Das heisse Öl kann genau dann über Wärmetauscher Dampf erzeugen, mit dem der Strom produziert werden kann, wenn er gebraucht wird. Ein weiteres Problem ist die Stromübertragung. ABB hat schon vor 50 Jahren mit der Entwicklung von Hochspannungs-gleichstrom-Übertragungs-leitungen begonnen. Heute baut das Unternehmen in China und Indien solche HGÜ. Man braucht dazu keine Freileitungen, die Kabel können im Erdboden oder im Wasser verlegt werden.

Stories of cap and trade zum Beispiel:
http://storyofstuff.com/capandtrade/
Englische Comcs die kritische hinterfragen, ob CO2 Tauschhandel Sinn macht.

C2C

C2C steht für Cradle to Cradle = vond er Wiege bis zur wiege. Damit ist die Produktweise gemeint, die Erzeugnisse in einer Kreislaufwirtschaft produziert, genutzt und rezykliert werden.ékoeffektive Lösungen für Unternehmen und Organsiationen entwickelt unter anderm das Hamburger Institut EPEA.
http://epea-hamburg.org/index.php?id=262&L=4

Radioaktive Nahrung wegen schwerwiegender AKW-Havarie: "Besonders belastet scheint derzeit Spinat aus der Präfektur Ibaraki zu sein, der 100 Kilometer südlich von der havarierten Anlage geerntet wurde. Die Kontrolleure haben für Jod-131 einen Wert von 55.000 Becquerel (Bq) gemessen. Der Grenzwert für Jod-131 in Gemüse liegt in Japan bei 2000 Bq pro Kilo. Auch die Werte für radioaktives Cäsium seien um das Vierfache erhöht.

Papiere einsetzen, die aus 100 % Recyclingfaserstoffen hergestellt werden.
Coop zB hat über die letzten Jahre die Recyclingquote am Gesamtpapierverbrauch auf 94% gesteigert werden (http://www.bankcoop.ch/index/bank-coop/nachhaltigkeit/nachhaltigkeit-new...)