• English
  • Français
  • Deutsch

News

Ob Hong Kong oder Chicago, Genf oder Bern: Am 27. März um 20.30 Uhr geht in rund 5000 Städten für eine Stunde das Licht aus. Earth Hour ist die grösste Umweltaktion der Welt. Auch viele Firmen und Private machen mit. Die Botschaft: Die Menschen wollen mehr Einsatz für den Klimaschutz. Bei der Earth Hour haben letztes Jahr über 4000 Städte auf der ganzen Welt die Beleuchtung ihrer Wahrzeichen ausgemacht, erstmals auch in der Schweiz. Sie hat gegen eine Milliarde Menschen erreicht und ist damit zur grössten Umweltaktion der Welt geworden.

Der Stern brachte letzes Jahr einen interessanten Artikel heraus, der aktuelle Folgen der Klimaerwärmung thematisiert. Der Artikel stellt an Einzelschicksalen eindrücklich die aktuellen Folgen des Klimawandels dar und stellt diese in einen weltweiten Zusammenhang.

Hier der Link:
http://www.lb-ag.ch/media/pdf/Climate_Stern_Klima.pdf

Dies ist der Titel eines Kurzfilmes, der die Folgen der Klimaerwärmung sehr gut nachvollziehbar macht. Der Film versucht das Publikum zuerst aufzurütteln und die realistischen Folgen, von denen ein paar auch schon in bescheidenem Masse eingetreten sind, aufzuzeigen.

"Massnahmen zum Klimaschutz bremsen nicht nur die globale Erwärmung, sie eröffnen auch ein grosses wirtschaftliches Potenzial für innovative Unternehmen. Diese zentralen Aussagen der Wissenschaft sollen das Schweizer Parlament bei seinen Entscheidungen in der laufenden Frühjahrssession unterstützen. Mehr dazu hier: http://blogs.ethz.ch/klimablog/2010/03/10/gewinn-furs-erdklima-und-die-gesellschaft

Ein Artikel des Science and Development Networks behandelte diese Frage. Der Artikel geht zuerst auf die Geschichte der Biotreibstoffe ein und befasst sich dann mit Umwelt und Vermarktungsfragen.
http://www.scidev.net/en/opinions/are-new-biofuels-the-ethical-answer-.html

Ein ähnlicher, jedoch sehr kurzer Artikel, der die Situation in der Schweiz beschreibt, finden Sie hier:

Die Energie Zukunft Schweiz hat eine Reihe von Artikeln herausgegeben, die sich mit dem Energiesparen beim Hausbau befassen. Viele davon sind auch interessant, wenn man nicht gleich daran denkt ein eigenes oder neues Haus zu bauen.

Hier der Link dazu:
http://www.energiezukunftschweiz.ch/cms/service/pressespiegel.php?navanchor=1610016

Am 11.12.2009 wurde beim Nationalrat das Postulat "Einführung von Umweltzonen ermöglichen" von VCS-Präsidentin Franziska Teuscher eingereicht.