• English
  • Français
  • Deutsch

News

Zivil-Dienstkleidung der Schweizer Armee als Musterfall für nachhaltige Beschaffung: Es geht! Uniformtextilien, Bettwäsche usw. sind überhaupt ein guter Einstieg in den nachhaltigen Einkauf! Seit März gilt der http://www.global-standard.org/de/der-standard/266-gots-aktuelle-version...

The entire district is inundated with no active support available for the needy and distressed.
DESI Power's decentralised power systems have been able to help many villagers and provided lighting and drinking water better than any other organ of the government. Bulluji is now organising the teams to undertake both repair works as well as support and help to help our village partners. Streets: Mobility is still extremely limited and there is an extreme shortage of funds. DESI Power Foundation is raising funds as donations and loans to meet the very urgent needs of food and water to the families. I hope you will be able to help personally and perhaps also by mobilising support from others.

Bei der Verknüpfung der Emissionshandelssysteme Schweiz und EU ging es einen grossen Schritt vorwärts.
Die Schweiz und die EU bereiten die Verknüpfung ihrer Emissionshandelssysteme vor. An seiner Sitzung vom 16. August 2017 hat der Bundesrat grünes Licht für die Unterzeichnung des entsprechenden Abkommens gegeben. Auch die Europäische Kommission hat Vorschläge für die Unterzeichnung und Ratifizierung des Abkommens beschlossen und dem Rat der Europäischen Union zum Beschluss vorgelegt. Es könnte noch im laufenden Jahr unterzeichnet werden. Danach müssen die Parlamente der Schweiz und der EU der Ratifizierung zustimmen.
https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/dokumentation/medienmitteilungen/...

Kaffeesatz ist aufgrund seines hohen Anteils an Stickstoff ein gerne verwendeter Gartendünger und leistet – auf diese Weise entsorgt – damit bereits heute im Kleinen einen Beitrag zu einer umweltfreundlichen Abfallwirtschaft. Doch damit ist sein Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft: Mit einem am Paul Scherrer Institut (PSI) entwickelten Verfahren lässt sich aus Kaffeesatz hochwertiges Methan gewinnen. Das konnten PSI-Forschende bei einem Pilotversuch in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé zeigen, der Kaffeesatz, der bei der Herstellung seines löslichen Kaffees anfällt, gerne einer sinnvollen Zweitverwendung zukommen lassen möchte.
https://www.psi.ch/media/mehr-als-kaffeesatzlesen

2.8.17
21 US-amerikanischen Kinder haben Donald Trump und die US-Bundesregierung zum Klimaschutz eingeklagt. Zum ersten Mal in der Geschichte der USA hat das Gericht geurteilt, dass ein Grundrecht auf ein Klimasystem besteht, welches die Lebensgrundlage der Menschen erhalten kann. Die Anhörung des gesamten Falls ist am 5. Februar 2018! Die 21 Kinder und Jugendlichen werden vom "Our Children’s Trust" unterstützt - einer Organisation, die mit Jugendlichen und Rechtsanwälten an ähnlichen Klimaklagen gegen Regierungen rund um die Welt arbeitet. Im Jahr 2017 möchten sie ähnliche Aktionen mit Partnern in Kanada, Deutschland und Sri Lanka in die Wege zu leiten. Mehr zur globalen Kampagne des Our Children’s Trust
https://www.ourchildrenstrust.org/signup

Bern, 30.06.2017 - Mit einer konsequenten Effizienzstrategie können Unternehmen viel Energie und Geld sparen. Das beweist die Gruppe Energie-Vorbild Bund. Sie umfasst die zivile Bundesverwaltung, das VBS, den ETH-Bereich, die bundesnahen Unternehmen Post, SBB, Skyguide, Swisscom und neu auch den Genève Aéroport. Sie alle haben eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet mit dem Ziel, ihre Energieeffizienz bis 2020 um 25% gegenüber dem Ausgangsjahr 2006 zu steigern. Dass die Gruppe ihre Vorbildrolle ernst nimmt, zeigen die Ergebnisse für das Jahr 2016: Sie hat ihre Energieeffizienz im Durchschnitt bereits um 27% verbessert und 72% der geplanten Massnahmen umgesetzt.
https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-i...

Der Verzicht auf den Pflug kann Bodenerosion vermindern und zum Klimaschutz beitragen. Das zeigen zwei kürzlich erschienene Publikationen des FiBL zur reduzierten Bodenbearbeitung im Biolandbau. So werden bei reduzierter Bodenbearbeitung jährlich pro Hektare 2,3 Tonnen CO2 Äquivalente mehr aus der Luft in den Boden zurückgebunden, als beim Ackerbau mit Pflug. Zudem hat die Witterung einen grossen Einfluss. Nassen Boden zu bearbeiten, egal ob mit dem Pflug oder Grubber, ist nicht nur aus Bodenschutzgründen schlecht, es entstehen auch hohe Lachgasemissionen.

http://www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienmitteilung/article/acke...