• English
  • Français
  • Deutsch

News

Selbst wenn es gelänge, die globale Temperatur auf dem gegenwärtigen Niveau zu halten, würden 36 Prozent der Gebirgsgletscher langfristig verschwinden. Zu diesem Ergebnis kommen jetzt Forscher von den Universitäten in Bremen und Innsbruck. Die Gletscher befänden sich derzeit nicht im Gleichgewicht mit dem Klima, schreiben die Autoren. Denn sie gewinnen weniger Eismasse durch Schnee, als sie durch Schmelzen verlieren. Der Rückgang der Gletscher wird sich bis Mitte des 21. Jahrhunderts noch beschleunigen und danach noch lange anhalten.
https://www.nzz.ch/wissenschaft/fuer-viele-gletscher-ist-es-bereits-5-na...

Zürich - Forschende der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften wollen das teure Zwischenspeichern von Solarstrom aus der Mittagszeit vermeidbar machen. Ihre senkrechten Solarpanels fangen vor allem die Morgen- und die Abendsonne ein.
http://punkt4.info/die-ausgaben/details/punkt4-edition-name/cleantechwoc...

Cologny GE – Die Schweiz belegt den dritten Platz im Energiewende-Index des Weltwirtschaftsforums und von McKinsey. Von den 114 untersuchten Ländern schneiden lediglich Schweden und Norwegen vor ihr ab. Global betrachtet ist die Energiewende jedoch in einer Stagnationsphase.
http://punkt4.info/die-ausgaben/details/punkt4-edition-name/cleantechwoc...

Eine Veranstaltung von swisscleantech veranschaulichte, dass intelligente Lösungen aus Gebäuden Kraftwerke machen, die kein CO2 mehr ausstossen und auch im Winter Energie liefern. So kann Gebäudetechnik dazu beitragen, eine der grossen Herausforderungen der Energiewende zu lösen: die Speicherung von Sommerenergie für den energieärmeren Winter. Zudem: Der Ertrag von Photovoltaikfassaden ist – im Gegensatz zu Dachanlagen - an einem sonnigen Tag im Winter gleich gross wie der an einem sonnigen Tag im Sommer.
http://punkt4.info/die-ausgaben/details/punkt4-edition-name/cleantechwoc...

http://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/aaa49f
Deconstructing climate misinformation to identify reasoning errors

The earth is 15 years away from a “mini ice age” “that will cause bitterly cold winters during which rivers such as the Thames freeze over.” That was the claim that kicked off an article in The Telegraph in July 2015. That assertion doubtless had many climate scientists rolling their eyes.
Emmanuel Vincent, a climate scientist, had launched ClimateFeedback.org, a site where climate scientists rate the scientific credibility of climate change reporting.

Vor 10 Jahren war ein Werkzeug wie CRISPR/Cas nicht denkbar. Welche Techniken, Organismen und Produkte in den nächsten Jahren entwickelt werden, ist kaum prognostizierbar. Daher sind übergeordnete Regulierungen wie das Gentechnikgesetz unabdingbar. Nur sie gewähren genügend Sicherheit.
Wie präzise ist die Genschere? http://www.careforclimate.ch/sites/default/files/sag_gentechfrei_nr.98_F...

News

11. 10. 2018
10. 10. 2018

ETH Klimablog