• English
  • Français
  • Deutsch

News

https://interaktiv.tagesanzeiger.ch/2017/gletscherschwund/?openincontroller
1973 zählte die Schweiz 2150 Gletscher, heute sind es noch rund 1400. Damit sind nur schon in diesem Zeitraum 750 Gletscher verschwunden. Die meisten von ihnen waren klein und besassen nie einen Namen. Besonders bedauerlich: Alle Gletscher im Schweizer Nationalpark sind bereits komplett geschmolzen. 1973 gab es dort noch rund ein Dutzend – einzig der Vadret da Nuna hatte einen Namen.

http://www.careforclimate.ch/sites/default/files/hitze.pdf
Eine grosse Plantage mit der Nusspflanze Jatropha kann die Temperatur regional und kleinregional um mehr als ein Grad Celsius absenken

PET plastic bottles are filled with water and then exposed to sunlight. Over time the sun’s UV-radiation will make the contaminated water safe to drink. The SODIS method was researched and developed by the Swiss water research institute Eawag and is approved by the WHO and UNICEF.
Wie lange muss die Wasserflasche an der Sonne liegen, damit die schädlichen Bakterien vom UV licht zerstört sind? Das Gerät lächelt, wenn es genug ist: https://www.helioz.org/WADI/
http://extra.orf.at/oesterreich-kann/uebersicht106.html

Die konventionelle, intensive Landwirtschaft belastet Umwelt und Ressourcen und trägt mit ihren Treibhausgasemissionen zum Klimawandel bei. Gemäss einer Studie unter Leitung des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) könnte eine weltweite Umstellung auf Bio-Landwirtschaft bis 2050 die Weltbevölkerung durchaus ernähren und würde nicht unbedingt mehr Fläche benötigen. Allerdings müsste der Fleischkonsum stark zurück gehen.
Dazu ist ein Bericht im Fachblatt "Nature Communications" erschienen.
https://www.msn.com/de-ch/nachrichten/other/studie-bio-landbau-k%C3%B6nn...

SDA Die 20 grössten Fleisch- und Milchkonzerne der Welt, darunter Nestlé, verursachen jedes Jahr mehr Treibhausgase als Deutschland. Und die drei grössten Fleischkonzerne der Welt, die brasilianische JBS und die zwei US-Konzerne Tyson und Cargill, stossen mit jährlich 484 Millionen Tonnen CO2 rund 10 Mal mehr Treibhausgase aus als die Schweiz. Die Milchsparte von Nestlé kommt auf 22 Mio Tonnen, rund die Hälfte des Klimagas-Ausstosses der Schweiz. Dies meldet Swissaid, abgestützt auf Berechnungen des US-Institute for Agriculture & Trade Policy, dem NGO GRAIN und der Heinrich-Böll-Stiftung.

https://www.msn.com/de-ch/nachrichten/other/lebensmittelindustrie-mit-sc...

In der Schweiz beträgt der Anteil der durch Flugzeuge ausgestossenen Treibhausgase rund 15% und es ist die am stärksten steigende Emissionskategorie. Rund 9000 km legen Schweizer pro Jahr mit dem Flugzeug zurück. Während Geschäftsreisen stagnieren, nehmen Freizeitreisen stark zu. Lesen Sie das Interview in der TagesWoche mit ETH-Doktorand Florian Egli, der als Beobachter auch vor Ort ist und vermisst, dass die Fliegerei am Klimagipfel gar kein Thema ist:
https://tageswoche.ch/form/interview/klimagipfel-es-ist-schockierend-das...